Start
PDF Drucken E-Mail

Vorsitzender stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl

In der Jahreshauptversammlung des Radsportclubs Grünberg in der Sportschule gab es an der Spitze einen Wachwechsel, denn der langjährige Vorsitzende Klaus Bellinger stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Friedhelm Görge ist der neue Mann an der Spitze des Vereins.
Als erster legte Uli Daniel seinen Bericht für den Bereich der sieben Lizenzfahrer vor. In diesem Jahr will man wieder an den Bezirkspokalrennen teilnehmen.
Ulla Heckert als RTF-Leiterin berichtete, dass man im vorigen Jahr auf Bezirksebene sowohl in der Einzelwertung mit Jürgen Loth und bei der Damen- und Herrenmannschaft erste Plätze habe belegen können. Die Damenmannschaft fuhr mit Doris Dietzler, Hiltrud Lohwasser, Manuela Daniel und Ulla Heckert, die Herren mit Hans-Jürgen Loth, Karl-Heinz Schäfer, Hans-Joachim Jäger, Bernd Reitz sowie Friedhelm Görge. Die zweite Männermannschaft landete auf dem dritten Platz. Ulla Heckert belegte den zweiten Platz, Karl-Heinz Schäfer den dritten Platz im Einzelrennen.
Ein Höhepunkt im Rennradbereich wird in diesem Jahr die Etappenfahrt in die neuen Bundesländer sein. Sie wird unter der Bezeichnung „Solitour“ vom 26. Juli bis 1. August angeboten. Mitglied Dieter Maxeiner präsentierte während der Hauptversammlung eine Übersicht. 32 000 Kilometer gefahren Es folgten weitere Berichte der Spartenleiter Mountainbike, Radwanderer sowie im Jugendbereich.
Mountainbikewart Roland Fischer teilte unter anderem mit, dass die diesjährige Vereinsfahrt am 24. und 25. September nach Borken führen soll.
Waltraud Keil in Vertretung des Wanderwartes Karl-Heinz Schmidt legte den Bericht für die Radwanderer vor. Deren Vereinsfahrt findet in diesem Jahr vom 16. bis 19. Juni statt. Auf Bezirksebene belegten die Radwanderer mit 32 000 gefahrenen Kilometern den ersten Platz.
Jugendwart Karl Jaworski teilte mit, dass Christoph Geiß als Trainer gewonnen wurde.
Nach dem Bericht von Pressewart Heinz-Gerhard Schuette legte die scheidende Rechnerin Helga Kühn ihren Kassenbericht vor. Dieser zeigte, dass der Verein eine solide finanzielle Basis aufweist.
Bei den anstehenden Neuwahlen übernahm nach dem von Bellinger erklärten Rücktritt Görge das Amt des Vorsitzenden. Bellinger wünschte seinem Nachfolger immer ein „einfühlsames und glückliches Händchen“. Als stellvertretender Vorsitzender und stellvertretender Rennwart wurde Uli Daniel wiedergewählt.
Als Nachfolger der bisherigen Rechnerin Helga Kühn wurde Roland Lohse gewählt, Klaus Hackenbruch bleibt Schriftführer und Ulla Heckert wurde als RTF-Leiterin wiedergewählt, ebenso ihr Stellvertreter Bernd Reitz. Roland Fischer ist weiterhin Mountainbikewart, sein Stellvertreter wurde Jonas Klös, und Waltraud Keil löst den bisherigen Radwanderwart Karl-Heinz Schmidt ab. Hier bleibt Dagmar Kissmann Stellvertreterin. Spartenleiter Jugend und Rennwart ist weiterhin Karl Jaworski.
Ebenfalls im Amt blieb Heinz-Gerhard Schuette als Pressewart.
Bei den Ehrungen ging Daniel zunächst auf das Engagement des scheidenden Vorsitzenden Bellinger ein, der den RSC mit zwischenzeitlich  163 Mitgliedern zum mitgliederstärksten Verein im Radsportbezirk Lahn geführt hat. Zu seinem Abschied wurden Bellinger als Dank und Anerkennung Präsente überreicht.
Im Rennradbereich wurde bei den Männern Hans-Jürgen Loth Vereinsmeister mit 183 Punkten, vor Karl-Heinz Schäfer mit 73 und Friedhelm Görge mit 69 Punkten. Bei den Frauen nahm Ulla Heckert den Wanderpokal nach dreimaligem Gewinn mit 63 Punkten mit nach Hause. Hiltrud Lohwasser wurde mit 21 Punkten Zweite, Doris Dietzler mit 20 Punkten Dritte. Weitere Fahrer wurden durch Erreichen der erforderlichen Punktzahl mit einer Jahresauszeichnung des Bundes Deutscher Radfahrer belohnt.
 
home search