Start
BikeFestival Riva PDF Drucken E-Mail

RSCler beim BikeFestival in Riva del Garda

Vom 28. April bis zum 01. Mai fand in diesem Jahr das Bike Festival am Gardasee statt.

Einige RSCler machten sich in diesem Jahr auf den Weg in den Süden.
Hier der Bericht eines der Teilnehmer: 

2:30 - Mein Wecker klingelt, es geht los, auf nach Grünberg.
Um drei Uhr ist Abfahrt nach Riva del Garda. Beim Treffpunkt angekommen sind alle, trotz der frühen Stunde, in bester Laune.  Zusammen mit Julia, Sascha, Tim, Robin, Resi, Lukas und Meicke geht Richtung Süden.

Nachdem wir um circa 14 Uhr im Hotel angekommen sind und die Zimmer bezogen haben, schnappten sich alle ihre Räder um die Startnummern für Robin, Lukas und mich abzuholen. Für uns drei Rennfahrer ging es los, eine Vorbelastung fahren, der Rest fuhr zurück Richtung Hotel. Während unserer Vorbelastung fing es an zu regnen, sodass wir alle nass wurden.  Abends wurden wir jedoch bei einer gemütlich Pizza für die Nässe entlohnt.

Da wir uns schon um 5 Uhr morgens zum Frühstück treffen wollten ging es für uns Fahrer schon sehr früh ins Bett.
Im Halbschlaf saßen Robin, Lukas und ich morgens  früh in der Lobby und nahmen unser Mahl zu uns. Danach machten wir uns bereit, denn es wurde noch vor acht Uhr gestartet.

Vor dem Warmfahren informierte uns Robin, dass er nicht mitfahren wird, er sei zu stark angeschlagen.

Riva 1

Nach dem Startschuss hieß es Vollgas geben, denn nach fünf Kilometern begann der erste Anstieg und die Wege wurden schmaler.  Alle wollten eine gute Position ergattern, sodass das Tempo sehr hoch war. Der erste Anstieg sollte ein kleiner Vorgeschmack auf das sein, was folgen würde : Knappe 20 Kilometer strikt bergauf, bis auf fast 1.200 Höhenmeter. Nachdem der Höhepunkt  erreicht worden war und ich meine Krämpfe überwunden hatte, ging es kontinuierlich auf den schönsten Trails Norditaliens abwärts.

Nach 2:50h erreichte ich das Ziel. Lukas ging als fünfter in seiner Altersklasse über die Linie.

Wieder im Hotel eingetroffen, machten wir uns frisch geduscht auf den Weg zum Bike Festival.

Als die Sonne am nächsten Morgen aufstieg, war der letzte Tag in Riva angebrochen. Nach dem Frühstück ging es nochmal auf eine gemeinsame Tour mit allen. Wir teilten die Gruppe auf. Die Jungs gingen gemeinsam auf eine Tour. Wir bewältigten viele Anstiege und kämpften uns immer höher. Dann begann der Genuss: Feinste Trails bergab nach Riva. Dort schließlich angekommen trafen wir uns mit dem Rest der Gruppe, begaben uns ins Hotel und beendeten die Reise mit einer Partie Minigolf.

Nachdem wir am nächsten Morgen, gefrühstückt und gepackt hatten, traten wir die Heimreise an. Circa acht Stunden später kamen wir wieder in Grünberg an.

Uns allen fiel es schwer in den nächsten Tagen zum Alltag zurückzukehren, da die Zeit in Riva mega lustig war und uns allen gut gefallen hat.

 
Riva-2
 
home search