Start


PDF Drucken E-Mail

Abschlussfahrt der Jugendabteilung an den Wilden Kaiser

Am 29.10.2017 ging es los, ab nach Söll.
Ganz nach dem Motto ein Mountainbike ist für die Berge gemacht starteten wir am Samstagmorgen mit unseren Jugendlichen auf eine coole Tour in Kirchberg.

Erst ging es einige Zeit bergauf dafür wurden wir aber mit einer tollen Abfahrt über Trails belohnt. Und weil das ganze so schön war, "ab auf den nächsten Berg".
Oben angekommen gab es eine kleine Stärkung. Diese brauchten wir auch, denn die Abfahrt hatte es in sich, runter ging es diesmal nicht über irgendein Trail, sondern über den Lisi Osl Trail, benannt nach der österreichischen MTB-Rennfahrerin Elisabeth Osl.

Soell_2017

Sonntagmorgen teilten wir uns auf, eine Gruppe fuhr eine weitere Bergtour, die anderen packten ihre Downhiller um dem Bikepark Samaberg einen Besuch abzustatten. Trotz nicht so schönen Wetters hatten alle einen Mega-Spaß.
Nass, dreckig und frierend trafen wir uns alle wieder in der Pension. Hier wartete schon ein warmer Aufenthaltsraum auf uns.

Hermann, unser Herbergsvater hatte den Ofen schon vorgeheizt, damit wir uns aufwärmen konnten.

Am Montagmorgen stand der Bikepark Leogang auf unserem Plan. Nach einem leckeren Frühstück fuhren wir los. Der Bikepark war absolut beeindruckend. Wir hatten viel Spaß, das Wetter war klasse und der Park war der Hammer.

Schade das es am Dienstag wieder nach Hause ging. Aber gut zu wissen das es nicht die letzte Tour war. Die Saison 2018 steht vor der Tür und wir es gibt schon viele Ideen für neue aufregende Ausflüge.

Wer sich Geschmack holen will: unbedingt ansehen!

 

 

 
BikeFestival Riva PDF Drucken E-Mail

RSCler beim BikeFestival in Riva del Garda

Vom 28. April bis zum 01. Mai fand in diesem Jahr das Bike Festival am Gardasee statt.

Einige RSCler machten sich in diesem Jahr auf den Weg in den Süden.
Hier der Bericht eines der Teilnehmer: 

2:30 - Mein Wecker klingelt, es geht los, auf nach Grünberg.
Um drei Uhr ist Abfahrt nach Riva del Garda. Beim Treffpunkt angekommen sind alle, trotz der frühen Stunde, in bester Laune.  Zusammen mit Julia, Sascha, Tim, Robin, Resi, Lukas und Meicke geht Richtung Süden.

Nachdem wir um circa 14 Uhr im Hotel angekommen sind und die Zimmer bezogen haben, schnappten sich alle ihre Räder um die Startnummern für Robin, Lukas und mich abzuholen. Für uns drei Rennfahrer ging es los, eine Vorbelastung fahren, der Rest fuhr zurück Richtung Hotel. Während unserer Vorbelastung fing es an zu regnen, sodass wir alle nass wurden.  Abends wurden wir jedoch bei einer gemütlich Pizza für die Nässe entlohnt.

Da wir uns schon um 5 Uhr morgens zum Frühstück treffen wollten ging es für uns Fahrer schon sehr früh ins Bett.
Im Halbschlaf saßen Robin, Lukas und ich morgens  früh in der Lobby und nahmen unser Mahl zu uns. Danach machten wir uns bereit, denn es wurde noch vor acht Uhr gestartet.

Vor dem Warmfahren informierte uns Robin, dass er nicht mitfahren wird, er sei zu stark angeschlagen.

Riva 1

Nach dem Startschuss hieß es Vollgas geben, denn nach fünf Kilometern begann der erste Anstieg und die Wege wurden schmaler.  Alle wollten eine gute Position ergattern, sodass das Tempo sehr hoch war. Der erste Anstieg sollte ein kleiner Vorgeschmack auf das sein, was folgen würde : Knappe 20 Kilometer strikt bergauf, bis auf fast 1.200 Höhenmeter. Nachdem der Höhepunkt  erreicht worden war und ich meine Krämpfe überwunden hatte, ging es kontinuierlich auf den schönsten Trails Norditaliens abwärts.

Nach 2:50h erreichte ich das Ziel. Lukas ging als fünfter in seiner Altersklasse über die Linie.

Wieder im Hotel eingetroffen, machten wir uns frisch geduscht auf den Weg zum Bike Festival.

Als die Sonne am nächsten Morgen aufstieg, war der letzte Tag in Riva angebrochen. Nach dem Frühstück ging es nochmal auf eine gemeinsame Tour mit allen. Wir teilten die Gruppe auf. Die Jungs gingen gemeinsam auf eine Tour. Wir bewältigten viele Anstiege und kämpften uns immer höher. Dann begann der Genuss: Feinste Trails bergab nach Riva. Dort schließlich angekommen trafen wir uns mit dem Rest der Gruppe, begaben uns ins Hotel und beendeten die Reise mit einer Partie Minigolf.

Nachdem wir am nächsten Morgen, gefrühstückt und gepackt hatten, traten wir die Heimreise an. Circa acht Stunden später kamen wir wieder in Grünberg an.

Uns allen fiel es schwer in den nächsten Tagen zum Alltag zurückzukehren, da die Zeit in Riva mega lustig war und uns allen gut gefallen hat.

 
Riva-2
 
PDF Drucken E-Mail

Sensationeller Start für RSC-Sportler in die Saison 2017

Am 09.04.2017 reisten 12 Teammitglieder des RSC Grünberg  zum 20. Kellerwald Bike Marathon nach Gilserberg.
Bei super Wetter und damit verbundenen besten Bedingungen freuten sich die Fahrer(innen) auf das erste Rennen der Saison.
Für Fabian Chodura war es das erste Mal im Kellerwald, dem entsprechend groß war die Aufregung. Er und Tim Löchel starteten in der U15 Klasse. Wie sich später rausstellte war die Aufregung völlig umsonst.

Auf der Schlossbergrunde 25Km 500Hm belegte Tim Löchel den 1. Platz in der U15 und Fabian Chodura den 3. Platz. Somit dominierte das Königsblau auf dem Treppchen ;)

Aber nicht nur unsere Jugend war erfolgreich.
Die weiteren Fahrer(innen) starteten auf der 40km-Strecke mit 1000Hm.
Diese startete mit einer Einführungsrunde in der man sich erst mal wach rütteln kann, um dann durch das Start-Tor zu fahren, wo einem die Zuschauer zujubeln. Kurz vor dem Ziel warteten die Teammitglieder auf Ihre Fahrer um sie auf den letzten Metern noch einmal richtig anzufeuern.

 

Natscha Fischer holte sich den 4. Platz in der Elite weiblich,
Benjamin Schul den 21.Platz Elite männlich,
Dominik Widera erlangte den 9.Platz in der U23,
und Marc Gottmann kam unter das erste Drittel in seiner Altersklasse.

Somit war es für alle ein gelungenes Rennen und ein schöner Sonntag.

  

 

 

 

 
PDF Drucken E-Mail

RSC Jugend schnuppert Rennluft

Nachdem unsere Jugendgruppe in den letzten Monaten erfreulicherweise wieder deutlich gewachsen ist, konnten einige der jungen Fahrer erste Rennluft schnuppern.

So konnten die Jugendlichen zum Beispiel bei dem Schotten Bike Marathon, dem MTB-Bergzeitfahren "Sturm auf den Vulkan" und bei den Rennen der Serie "Scott Junior Trophy" im Rahmen der Bike Week in Willingen ihre Rennerfahrungen machen, bzw. diese ausbauen.

 Willingen_2016_1

Bei der Junior Trophy erreichte Fabian Chodura in der Altersgruppe Jg. 200-2004 Platz 8, in der Altersgruppe 2002-2003 waren Tim Löchel und Roman Romanyuk unter den 12 Erstplatzierten.

  Willingen_2016_2

Beim Bike Marathon in Schotten erreichte Tim Löchel in der AK Schüler U15m Platz 2, Silas Krieb kam in der AK Jugend U17m auf dem 9. Platz und bei dem Sturm auf den Vulkan belegte Silas Krieb Platz 18 und Tim Löchel Platz 21 in der AK Jugend m.

Insgesamt genossen besonders die "Neulinge" die Rennathmosphäre. Alle zeigten sich hochmotiviert und freuen sich auf neue Herausforderungen. Es wäre zu begrüßen, dass sich die positiven Eindrücke herumsprechen und zusätzliche Jugendliche für unseren schönen Sport begeistern.

 Belohnung nach dem Rennen

 
PDF Drucken E-Mail

Jugend beschliesst die Saison 2015 im Kletterwald

Ende Oktober trafen sich unsere Jugendlichen unter der Leitung von Robin Oster und Benjamin Schul zur Abschlußveranstaltung.

Anders, als in den Jahren zuvor, war man aber nicht auf dem Rad, sondern dem Hochseil unterwegs.
Beim Besuch des Kletterwaldes auf dem Schiffenberg konnten die Teilnehmer auf dem Kletterparcour
in bis zu 20 Metern Höhe ihren Mut beweisen und sich so einmal einer völlig anderen Herausforderung, als auf dem Rad stellen.

Kletterwald Schiffenberg

Als Belohnung winkte zum Abschluß des Tages ein Besuch in einem chinesischen Restaurant,
wo nach Herzenslust vom Buffet geschlemmt werden durfte.

Übereinstimmendes Fazit des Tages: Ein tolles Erlebnis und eine gute Motivation für neue gemeinsame Radsportaktivitäten!

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 1 von 3
home search