Start


PDF Drucken E-Mail

Härtl fährt erneut auf das Podest bei der Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren

Podestplatz für Hanitsch bei den Jedermännern

Frank Walter, HM Bergzeitfahren 2017
 

Im Gegensatz zu den schlechten Wetterbedingungen beim Schottener Bergzeitfahren in 2016, hatte der Wettergott in diesem Jahr ein Einsehen mit den Sportlern.
Insgesamt gingen mit 130 Lizenzfahrerinnen und -fahrer und über 60 Jedermänner an den Start in Rudingshain.

Natürlich waren auch wieder RSC-Sportler am Start, um die 7,9 Kilometer lange Strecke mit 300 Höhenmetern zu bewältigen.

Unser erfolgsverwöhnte Bergspezialist Gerhard Härtl war nach dem Rennen nicht ganz mit seiner Leistung zufrieden,
konnte sich aber mit einer Zeit von 0:20:43,35 den 2. Platz in der Wertung zur Hessenmeisterschaft in der AK Sen IV sichern.

Bei den Damen landete Natascha Fischer auf Platz 6.

Bei den Jedermännern starteten wie im Vorjahr Jochen Hanitsch und Frank Walter in der AK Sen I.
Dabei erreichte Jochen Hanitsch einen beeindruckenden 2. Platz in der AK und fuhr in 0:19:31,62 mit einem Schnitt von immerhin 24,27 km/h durch das Ziel.
Mit ca. 40 Sekunden Rückstand auf Hanitsch kam Frank Walter als viertplatzierter der AK Sen I ins Ziel.

Glückwunsch an unsere Sportler!

 

 
PDF Drucken E-Mail

Härtl erneut Hessenmeister im Bergzeitfahren

Walter fährt ebenfalls auf das Podest

Bei der Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren hatte der Wettergott kein Einsehen mit den Sportlern.
Bei zeitweise strömendem Regen gingen mit 150 Fahrerinnen und Fahrer über 50 Sportler weniger, als in 2015 an den Start.

Vom RSC Grünberg traten 5 Lizenzfahrer/innen und Jedermänner an, um die 7,9 Kilometer lange Strecke mit 300 Höhenmetern zu bewältigen.

Unser Bergspezialist Gerhard Härtl konnte sich mit einer Zeit von 0:19:45,12 den Titel des Hessenmeisters und den Gesamtsieg in der AK Sen IV sichern.
Seine grossartige Leistung ist besonders bemerkenswert, da er über 1:20 vor dem Zweitplazierten die Ziellinie überquerte.
In der Wertung um die Hessenmeisterschaft lag er sogar 03:04 Minuten vor den Zweiten.

Härtl bestätigte damit seine gute Form, die er schon 14 Tage vorher bei der Bezirksmeisterschaft Bergzeitfahren an der Sackpfeife
unter Beweis stellte. Dort wurde Härtl ebenfalls 1. und damit Bezirksmeister des Radsportbezirks Lahn.

Bei den Damen landete Natascha Fischer auf Platz 5 und Benjamin Schul kam in der Königsklasse Herren auf Platz 7.

Und 2 Jedermänner liessen sich durch den Regen nicht abschrecken.
Frank Walter fuhr in der AK Sen I auf das Podest und erreichte Platz 3.
Marc Gottmanns kam in der AK Sen 2 auf Platz 8 ins Ziel.

 
Drucken E-Mail

Nach dem Stilser Joch zur Entspannung eine 140 Kilometer-Tour!

Kaum taucht irgenwo ein Berg auf, scheint es für Gerhard Härtl nur zu heißen: "Her damit!"

Das Stilfser Joch, legendärer Anstieg im Vinschgau, war am 17.07. Treffpunkt für viele Bergfahrer.
Beim Rennen auf das Joch konnte Gerhard Härtl in seiner Klasse Platz 3 belegen.

Stilser Joch 2016


Für die 25 Kilometer und knapp 1.800 Höhenmeter von Prad auf die Passhöhe benötigte er 1:45 Std.
Damit verbesserte er seine Zeit aus 2014 um 7 Minuten.

Stilfser Joch 2016

Nach dem Rennen hatte Härtl noch genug Reserven, um spontan eine ca. 140 Kilometer
lange Radtour nach Meran zu unternehmen!

Nur eine Woche später fuhr Härtl dann im Erzgebirge das Bergzeitfahren Markersbach.
Hier musste über 5,1 Kilometer bei einer Steigung von durchschnittlich 5,7 ein Höhenunterschied
von 320 Metern überwunden werden.

Und wen wundert es? Härtl belegte in seiner Klasse Platz 1!

Herzlichen Glückwunsch 

 
PDF Drucken E-Mail

Erfolg für Härtl bei der HM EZF

Am 09.07.2016 stand zum wiederholten Male die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren an.
Auf der bekannten Strecke auf der alten Panzerstraße zwischen Stadtallendorf und Neustadt galt es
Streckenlängen zwischen 10 (Jugendklassen) und 27 Kilometern (U23 und Elite) in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen.

Im Kampf gegen die Uhr über 20 Kilometer konnte sich Gerhard Härtl wieder gut behaupten und kam
mit einem Rückstand von 45 Sekunden als Zweiter und damit als hessischer Vizemeister ins Ziel.
Hessenmeister bei den Sen IV wurde Gerhard Hack von der RSG Frankfurt.

 
PDF Drucken E-Mail

Geschäftiges Rennwochenende für Jedermänner

Am 25. und 26.06. fand in Nidda die erste DM für Jedermänner statt (natürlich auch für "Jederfrauen", die werden leider nicht separat erwähnt).

Für den RSC Grünberg waren im Einzelrennen JochenHanitsch und Frank Walter unterwegs.
Auf dem anspruchsvollen Rundkurs um Nidda waren 3 Runden mit jeweils 23 Kilometer zu bewältigen.
Insgesamt kämpften über 200 Sportlerinnen und Sportler auf der Strecke um die Plätze.
Die Spitzenreiter des Rennens beendeten den Kurs mit einem Schnitt von über 41 km/h.
In der AK Masters 1 belegten unsere beiden Sportler die Plätze 31 und34.

Im Wettbewerb Mixed-Team fuhr unser Vereinsmitglied Marc Gottmanns im Team der Asklepios Kliniken.
Das Team belegte den 2. Platz in der Teamwertung.
Marc fuhr dabei über die 3 Runden mit 2:01:26 die beste Zeit seines Teams und damit nicht genug:
er fuhr mit seiner Zeit auch die Bestzeit aller Fahrer im Teamrennen!

Ebenfalls an diesem Wochenende fand in Winterberg die Hochsauerland-Challenge statt.
Da in Nidda Lizenzfahrer ausgeschlossen waren, führen 3 unserer Sportler nach Winterberg, denn dort durfte man mit C-Lizenz starten.

Im Einzelrennen war der schwere Kurs von 52 Kilometern mit beachtlichen 770 Höhenmetern ein- oder zweimal zu durchfahren.
Gerhard Härtl erreichte über 52 km in der AK Master 4 Platz 1.
Thorsten Will und Ralf Schimmel fuhren in der AK Master 2 auf die Plätze 3 und 4!

Herzlichen Glückwunsch!

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 1 von 3
home search